Deutscher Apitherapie Bund

Apitherapie ist die Anwendung von

Bienenprodukten zu Heilzwecken

Deckelwachs gegen Heuschnupfen

Deckelwachs sind Wachsteilchen von den Bienen, mit denen sie die Zellen der Honigwaben verschließen, wenn diese Zellen gefüllt sind. Beim Ernten des Honigs entfernt nun der Imker diese Deckel mit Hilfe einer Gabel. An diese Wachsteilchen befindet sich noch Honig und Blütenpollen.

 Anwendung

Apiterapieseminar in Landsberg Am Lech

Apiterapieseminar in Landsberg Am Lech

Wenn Sie den Zeitpunkt kennen, an dem Ihr Heuschupfen beginnt, sollten Sie ca. 4 Wochen vorher mit einer Menge von 1 Teelöffel pro Tag beginnen. Dabei sollten Sie das Deckelwachs eine längere Zeit, ca. 20 Minuten, auskauen. Das ist, als ob Sie Kaugummi kauen. Sollten Sie etwas Wachs verschlucken, so ist dies kein Problem. Das Wachs wird normal über den Darm ausgeschieden. Sollte der Heuschnupfen bereits eingesetzt haben, so ist die Menge auf 4 bis 6 Löffel pro Tag zu erhöhen und solange anzuwenden, bis eine Wirkung einsetzt. Die Wirkung sollte nach ca. einer Woche einsetzen.Um einen Erfolg gegen den Heuschnupfen zu erreichen, ist eine regelmäßige Einnahme erforderlich. Dies ist ein Erfahrungsbericht von Michael Schubert.

Propolis

Propolis gilt als natürliches Antibiotika. In der Apitherapie wird es gegen Entzündungen sowohl innerlich als auch äußerlich angewandt. Vorbeugend zu Stärkung des Immunsystems werden 5 – 10 Tropfen 20 % Lösung auf einem Löffel mit Honig eingenommen. Bei akuten Entzündungen z.B. im Hals kann die Dosis erhöht werden. Körpergewicht in Kg = 1 Tropfen pro Tag verteilt auf 4 Gaben.

Copyright © 2013. All Rights Reserved.